Zweifachmutter zeigt einfache Wege aus der Dreimonatskolik

Schnelle Hilfe bei Dreimonatskoliken von Mutter und Tagesmutter Julia Nastasi

Was es wirklich heißt, wenn ein neues Leben in der Familie ankommt, kann nur jemand beurteilen, der es selbst einmal erlebt hat. Bestenfalls haben Sie sich auf Ihren Nachwuchs gefreut, aber Sie waren auch aufgeregt: Wie werden Sie reagieren, wenn Ihr Baby schreit? Was wird der mangelnde Schlaf mit Ihnen machen? Werden Sie überhaupt noch ein normales Leben führen können? 

Dann ist das Baby endlich da und nun hört es einfach nicht auf, zu schreien. Sie hatten sich ausgemalt, wie Sie es nach einiger Zeit ruhig mal zur Oma oder anderen Freunden und Verwandten geben könnten, damit Sie auch mal etwas nur für sich erleben könnten. Jetzt trauen Sie sich gar nicht, auch nur daran zu denken, es wegzugeben. Diese Belastung möchten Sie niemandem zumuten. Vielleicht vergraben Sie sich sogar zu Hause mit Ihrem Problem. Dabei wäre Hilfe jetzt genau das, was Sie brauchen. 

Was sind Dreimonatskoliken?

Zweifache Mutter kann helfen

Als zweifache Mutter weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn das eigene Baby schreit und die Nerven schon blankliegen. Ich habe damals festgestellt, dass es jede Menge Mythen und Gerüchte gibt, woran das Problem mit den Dreimonatskoliken angeblich liegt. Da gab es dann auch unglaublich viele Lösungsansätze. Viele davon wirkten auf mich so wenig praxisnah, dass ich sie direkt verworfen habe. Mit der Zeit habe ich aber Mittel und Möglichkeiten gefunden, wie man sein Baby wirklich schnell beruhigen kann – und das alles auf natürlichem Wege. 

Ich weiß, welche Lösungen nun wirklich in das Reich der Mythen gehören. »Lass dein Baby ruhig auch mal schreien, das hat noch keinem Baby geschadet« ist da noch einer der harmlosen, aber leider oft gehörten Ratschläge. Um es vorwegzunehmen: Lassen Sie Ihr Baby bitte nicht schreien, denn es ist noch in einer Phase, in der es kein Gefühl dafür hat, wie lange es sich jetzt schon so schlecht fühlt und es kann auch noch aus keinem reichhaltigen Erfahrungsschatz schöpfen, dass Sie als Eltern schon wiederkommen werden.

Damals habe ich auch bemerkt, dass mir die Dinge am leichtesten fallen, die mir jemand richtig vormacht. Genau deshalb habe ich mich entschieden, einen einfachen Trick zu zeigen, mit dem quasi jedes Baby binnen kürzester Zeit beruhigt ist. Das Ganze möchte ich Ihnen mit meinem Video schenken:

Video: Mutter und Tagesmutter verrät, wie Ihr Baby in 2 Minuten nicht mehr schreit.
Mutter und Tagesmutter Julia Nastasi

Kinder bestimmen schon mein ganzes Leben. Ich wuchs als erstes Kind einer Familie mit 3 Kindern auf und meine Mutter ist seit über 30 Jahren Tagesmutter. Nachdem ich im Jahr 2015 mein erstes Kind geboren habe, entschloss ich mich, zusammen mit meinem Mann eine Ausbildung zur zugelassenen Tagesmutter zu absolvieren. Seit 2017 sind mein Mann und ich mit einer eigenen KITA und inzwischen einem weiteren Kind selbstständig. Wir haben rund um die Uhr mit Kindern zu tun, daher werden wir auch oft in Problemsituationen gefragt – wie beispielsweise bei den lästigen Dreimonatskoliken. So ist die Idee zu dieser Webseite einstanden.

>